Weiter zum Inhalt

Encounters with the Afterworld:

From 'Gilgamesh' to 'Faust'


Theodore Ziolkowski


Seiten 181 - 196



It is well known that in five landmark works of world literature—‘Gilgamesh’, ‘Odyssey’, ‘Aeneid’, ‘Commedia Divina’, ‘Faust’—the protagonist undergoes an encounter with the afterworld of the dead, whether through ‘katabasis’ (a descent into the underworld) or ‘nekyia’ (an encounter with spirits of the dead in some other setting). It has not, however, been remarked that these encounters serve an identical structural and contextual function in all five works: they all take place, namely, at a midpoint in the protagonist’s life and they bring about a marked shift in the protagonist’s goals: in most cases, from youthful adventure to mature understanding (or in Faust from a life of learning to one of activity and possession).

In fünf Meisterwerken der Weltliteratur – ‚Gilgamesch‘, ‚Odyssee‘, ‚Aeneis‘, ‚Commedia Divina‘, ‚Faust‘ – erlebt der Held bekanntlich eine Begegnung mit dem Bereich der Toten, ob durch ‚katabasis‘ (Abstieg in die Unterwelt) oder ‚nekyia‘ (Begegnung mit dem Geistern der Toten an einem anderen Ort). Es ist aber nicht bemerkt worden, dass diese Begegnungen in allen fünf Werken der identischen strukturellen und kontextuellen Funktion dienen: sie finden alle nämlich im Mittelpunkt des Lebens des Protagonisten statt und verursachen eine bedeutende Verlagerung von dessen Lebenszielen: in den meisten Fällen von jugendlichen Abenteuern zum Verständnis der Reife (oder bei Faust von einem Leben der Wissenschaft zu Tätigkeit und Besitz).

Empfehlen


Export Citation